Den Fortschritt zur Smart City im Überblick

LuzernNord beobachtet den Fortschritt zur SmartCity mit dem Smart Site Tool des Bundes. Bei Lücken sollen entsprechende Massnahmen ergriffen werden. 

Das Smart Site Tool von Novatlantis wurde im Auftrag vom Bundesamt für Energie (BFE) entwickelt. Das Ziel ist die Verknüpfung der Konzepte 2000-Watt-Gesellschaft mit Smart City. Das Tool erlaubt eine Selbsteinschätzung von smarten 2000-Watt-Arealen oder von Smart-City-Arealen ohne 2000-Watt-Zertifizierung.

Das erste Monitoring vom Mai 2021 zeigt, dass LuzernNord grundsätzlich in vielen Bereich gut «eingespurt» ist. Mit einem Resultat von 52% ist LuzernNord aber noch lange nicht am Ziel. Die Breite der Handlungsfelder zeigt, dass alle Beteiligten gefordert sind. Die Bewertung erfolgte über Fragen, kategorisiert in den Smart City Dimensionen. Natürlich ist das vorliegende Monitoring eine Momentaufnahme und keine absolute Wissenschaft ist. Dennoch gibt es wertvolle Hinweise für die Entwicklung in LuzernNord.

Gestützt auf dem Monitoring soll in der Dimension "Smart Living" ein Daten-Cockpit geschaffen werden. In der Dimension "Smart People" soll das Thema Fussabdruck thematisiert werden.

 

Smart City Monitoring Luzern Nord 2021

zurück zur Übersicht Smart City LuzernNord